Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Muck
etabliert das Ingenieurbüro 1997

Tätigkeitsschwerpunkte:
Wahrnehmungsakustik
Fachreferent für wahrnehmende Akustik Der Wohnbiologe - Baubiologie und UmweltanalytikDipl.-Ing. (FH) M. Sc. A. Bellmann

Wohngifte & Schadstoffe » Lösemittel & Riechstoffe

Raumluftgifte und Gase


Was sind Raumluftgifte und Gase?

Ein paar Definitionen vorweg:

Gift = ein Stoff, der Lebewesen über ihre Stoffwechselprodukte Schaden zufügen kann
Gas = ein physikalischer Zustand von Stoffen, der von Temperatur- und Druck abhängig ist
Mikrovergiftungen = chronische Einwirkung von geringen Giftmengen, die sich über den Faktor der Dauer, der exponierten Zeit, gesundheitlich mitteilen

Die Luftqualität in Innenräumen wird maßgeblich mitbestimmt von der Art der Materialien der Inneneinrichtung und der verbauten Substanz. Großflächige Einrichtungsgegenstände aber auch vor allem die Wände, Böden und Decken beinflussen hierbei mehr als kleine Einrichtungsgegenstände.

Im Winter sind solche Wohnungen problematischer als im Sommer, da grundsätzlich weniger gelüftet wird. Auch durch hohe Temperaturen, der in der Nähe von Heizkörpern oder Öfen umgebenden Gegenstände, gasen vermehrt Schadstoffe aus.

Die schädliche Konzentration liegt dabei oft unter der wahrnehmbaren Geruchsschwelle.

- Für Wohnungen gibt es keine rechtlich verbindlichen Grenzwerte -

Auf den zivilisierten Menschen wirken täglich 50.000 chemische Kunstprodukte ein!

 

Was bedeutet das für den biologischen Organismus, den Menschen?

Es ist aus medizinisch-toxikologischen Untersuchungen bekannt, dass sich Risikofaktoren potenzieren und nicht nur aufsummieren.

Es ist festzuhalten, dass ein erwachsener Mensch im Ruhezustand ca. "15 kg Luft pro Tag" einatmet. Wenn man kann davon ausgeht, dass wir im Durchschnitt 19 Stunden pro Tag in geschlossenen Raümen verbringen, also ca 80% Innenraumluft atmen, wären das 12 kg Innenraumluft.

Im Vergleich dazu Trinken wir täglich ca. 2,5 Liter (also kg) und Essen ca. 1 kg. Die Raumluftqualität ist also von immenser Wichtigkeit!

Bei immer unnatürlicheren Wohneinrichtungsgegenständen und immer dichteren Gebäuden (was energetisch sinnvoll ist) sowie Mangel an richtigem Lüftungsverhalten ist es kein Wunder, daß soviele Kinder und Menschen unter asthmatischen Krankheiten leiden!

Die WHO veröffentlichte 1997: "Ein Viertel aller Erkrankungen werden durch schlechte Umweltbedingungen verursacht- Umwelt fängt zu Hause an!"

 

Warum einen Umwelanalytiker bei Innenraumluft-Problemen zu Rate ziehen?

Mögliche Schadstoffbelastungen Gifte bzw. Giftstoffe in der Raumluft, sollten durch Luftuntersuchungen, auch Raumluftanalyse genannt, erkannt und mittels anschießender Feststoffanalyse die Quellen gefunden und nach Möglichkeit entfernt bzw. saniert werden.

Wir pumpen Luft auf ein Adsorbens, ein Röhrchen, welches die Fähigkeit besitzt Schadstoffe anzulagern. Diese Verfahren sind sehr genau. Ein weites Spektrum von gängigen schädigenden Substanzen kann hiermit dingfest gemacht werden.

Richtwerte für die Innenraumluft finden Sie hier: Standard der Baubiologie/ Richtwerte.

 

nach Top oben


Keywords: Raumluft, Raumluftuntersuchung, Ramluftanalyse, Raumluft messen, Lösemittel, Formaldehyd, Aldehyde, Ketone, Terpene, Verdünner, Schadstoffe, Gifte, Wohngifte, Riechstoffe, Allergie


Zurück